Die Vereinssportseiten für Hamburg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
American Football
Basketball
Boxen
Fußball
Handball
Hockey
Inline Hockey
Schwimmen
Tennis
Tischtennis
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
 Der Club an der Alster 

Sportarten: Hockey

 
Kontakt:
Hallerstr. 9
20149 Hamburg


Homepage: www.clubanderalster.de
 
 Nachrichten 
Hockey: (25.06.2007, 12:53 Uhr)
Damen: Club an der Alster – Eintracht Frankfurt 4:0 (0:0)
Erst eine gehörige Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit brachte dem Club an der Alster die fest eingeplanten drei Punkte beim 4:0 (0:0)-Heimsieg über Absteiger Eintracht Frankfurt. [mehr...]
 
Hockey: (10.06.2007, 13:04 Uhr)
Damen: Berliner HC - Alster 3:1 (1:0)
Trotz guten Spiels keine Punkte beim Titelverteidiger In einem hochklassigen Spitzenspiel besiegte der Tabellenzweite BHC den Club an der Alster mit 3:1. Damit haben sich die Berliner endgültig für die Play-offs qualifiziert... [mehr...]
 
Hockey: (20.06.2005, 12:19 Uhr)
Damen: Alster – Klipper 3:1 (0:0) - Alster überraschend doch im deutschen Halbfinale, weil Eintracht Braunschweig gegen den Münchner SC mit 1:4 verlor
Mit einem 3:1 über den Lokalrivalen Klipper Hamburg und Dank der Schützenhilfe des Münchner SC, der Eintracht Braunschweig 4:1 besiegte, haben die Frauen vom Club an der Alster doch noch den Sprung in die Endrunde um die deutsche Meisterschaft geschafft. Im Halbfinale in zwei Wochen in Düsseldorf (2. juli, 14 Uhr, www.hockeyDM.de) treffen die Schützlinge von Trainer Jens George auf den Tabellenersten Rot-Weiss Köln. [mehr...]
 
Hockey: (20.06.2005, 12:10 Uhr)
Herren: Dürkheim – Alster 3:9 (0:2) - Alster schießt sich für Endrunde warm / Max Landshut Torschützenkönig
Am letzten Spieltag der Bundesliga gab es zwischen dem bereits feststehenden „Liga-Meister“ Club an der Alster und Absteiger Dürkheim ein munteres Scheibenschießen. Zwölf Tore bekamen die Hockeyfans in Dürkheim beim Abschiedsspiel ihrer Mannschaft im Hockey-Oberhaus zu sehen. Allerdings fielen dabei zwei Drittel für die Gäste aus Hamburg. Max Landshut eroberte durch einen Dreierpack mit insgesamt 24 Toren die Krone des Bundesliga-Torschützenkönigs. [mehr...]
 
Hockey: (09.06.2005, 16:16 Uhr)
Herren: Club an der Alster – Stuttgarter Kickers
Herren: Club an der Alster – Stuttgarter Kickers Die Gäste – mit Alsters Ex-Coach Thomas Dauner auf der Bank – kommen nach Hamburg, um die letzte Chance auf die deutsche Endrunde wahrzunehmen. Es wäre dem Team um Björn Emmerling, Deutschlands Hockeyspieler des Jahres 2004, sicher Recht, wenn die Gastgeber am Sonntag aus Sorge um ihren Endrunden-Kader den ein oder anderen angeschlagenen Leistungsträger schonen würden. [mehr...]
 
Hockey: (09.06.2005, 16:15 Uhr)
Damen: Eintracht Braunschweig – Club an der Alster - Sonntag, 12. Juni, 12.00 Uhr (in Braunschweig)
Ein echtes Finale um die Endrunden-Teilnahme? Natürlich ein wenig abhängig von den Resultaten am Samstag, wird die Partie in der Okerstadt vielleicht zur entscheidenden Partie um den Einzug in die deutsche Endrunde am 2./3. Juli in Düsseldorf. [mehr...]
 
Hockey: (09.06.2005, 16:14 Uhr)
Herren: Club an der Alster – Münchner SC - Samstag, 11. Juni, 17.00 Uhr (Am Pfeilshof 16)
Eindeutiger könnte die Papierform nicht sein. Hier trifft der souveräne Tabellenführer auf den auf einem Abstiegsplatz stehenden Vorletzten. Dennoch ist auch in dieser Partie überhaupt nichts sicher. Alsters Verletztenliste ist nach wie vor lang. Und München wird sich weiter mit Händen und Füßen gegen den drohenden Abstieg stemmen. Die Süddeutschen haben zuletzt tapfer gepunktet. [mehr...]
 
Hockey: (09.06.2005, 16:12 Uhr)
Damen: Club an der Alster – Berliner HC
Ein absolutes Spitzenspiel dieser Bundesligasaison. Die Berlinerinnen sind zwar bereits rein rechnerisch nicht mehr aus der Endrunde am 2./3. Juli in Düsseldorf zu verdrängen, haben aber noch die Möglichkeit und auch das ehrgeizige Ziel, die Kölnerinnen von der Spitzenposition der Bundesligatabelle zu verdrängen. Dafür müssten sie allerdings am Samstag in Hamburg gewinnen. Alster hat derzeit vier Punkte Vorsprung auf Braunschweig, das parallel bei Klipper antritt, und empfängt die Niedersachsinnen am Sonntag. [mehr...]
 
Hockey: (27.05.2005, 10:18 Uhr)
Herren: Uhlenhorst Mülheim – Club an der Alster _ Samstag, 28. Mai, 16 Uhr (in Mülheim)
Auch das Aufeinandertreffen von Alexander Sahmel mit seinem alten Team aus Hamburg hat für beide Mannschaften Endspielcharakter. Bei einem Sieg wären die Alsteraner vorzeitig fest für die deutsche Endrunde am 25./26. Juni in Düsseldorf qualifiziert. Für Mülheim wäre durch einen Drei- Punkte-Erfolg der Anschluss an die Play-off-Ränge plötzlich hergestellt – und das Thema Abstieg, das jetzt eigentlich schon durch ist, wäre dann endgültig gebannt. Bei Alster bangt Joachim Mahn, der ja ohnehin ein relativ volles Lazarett hat, nun auch noch um Nationalspieler Oliver Hentschel, der Probleme mit dem Fuß hat. [mehr...]
 
Hockey: (24.05.2005, 13:39 Uhr)
Herren: Punkteteilung im Spitzenspiel / Alster scheint Play-off-Platz sicher zu haben - Alster – HTHC 1:1 (0:1)
Eine gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel der Hockey-Bundesliga gab es im späten Sonntagspie l zwischen den Hamburger Lokalrivalen Club an der Alster und Harvestehuder THC. Zwei Strafecken kurz vor und kurz nach der Pause sorgten für den 1:1-Endstand. Der amtierende Feldmeister und Gastgeber konnte zumindest Tobias Hentschel aus dem Lazarett zurückholen. Der Hallen-Vizemeister musste auf Kapitän und Strafeckenspezialist Kai Hollensteiner verzichten, der auf einer Hochzeit in Brasilien weilt. Jonathan Fröschle und Christoph Bechmann waren die Torschützen des Abends. [mehr...]
 
Hockey: (24.05.2005, 13:34 Uhr)
Damen: Alster mit Punkt nicht zufrieden / Zweimal Vorsprung wieder abgegeben - Münchner SC – Alster 3:3 (1:1)
Zwar hatte Alster-Coach Jens George vor dem Wochenende gesagt, dass er mit vier Punkten aus den beiden Spielen im Süden zufrieden sein würde, doch nach dem 3:3 am Sonntag beim Münchner SC war er dann doch nicht zufrieden. „Wir gehen zweimal in Führung und jedes Mal bekommen wir kurz darauf den Ausgleich. Das war heute völlig unnötig. Der Sieg war hier drin – und dann hätten wir uns im Kampf um die Play-offs deutlich entspannter zurücklehnen können.“ [mehr...]
 
Hockey: (24.05.2005, 13:34 Uhr)
Damen: Wichtige drei Punkte im Kampf um die Endrunden-Teilnahme - TSV Mannheim – Alster 0:1 (0:0)
Beim abstiegsbedrohten TSV Mannheim siegten die auf Endrundenkurs liegenden Damen vom Club an der Alster mit viel Mühe 1:0. Zwar attestierte Alster-Trainer Jens George seinem Team die bessere Spielanlage und die größeren Chancen, „aber wenn Mannheim seine wenigen Strafecken nutzt, kann so ein Spiel auch kippen“, sagte George. [mehr...]
 
Hockey: (17.05.2005, 13:53 Uhr)
um Platz 3: Atletic Terrassa – Alster 6:2 (3:1)
Für den Club an der Alster reichte es beim Europapokal der Landesmeister in Amster-dam am Ende „nur“ zum vierten Platz. Im abschließenden kleinen Finale gegen den spanischen Meister Atletic Terrassa verloren die Hamburger mit 2:6 (1:3) und verpass-ten den Sprung auf das Treppchen. Allerdings konnte Trainer joachim Mahn auch nur noch eine „Not-Elf“ einsetzen, nachdem nach Stefan Mattern und Nacho Alborch nun auch noch Philipp Zeller (Verdacht auf Bänderriss) ausfiel, der am Sonntag beim skandalträchtigen 4:5 im letzten Gruppenspiel gegen Gastgeber Amsterdam umge-knickt war. Damit fehlten am Pfingstmontag gleich drei Stammverteidiger. Zudem musste auch Kapitän Hendrik Lange mit einem dick geschwollenen Knöchel passen. [mehr...]
 
Hockey: (17.05.2005, 13:47 Uhr)
Nach fragwürdigen Entscheidungen gegen den Gastgeber verloren : Club a.d. Alster – H&BC Amsterdam 4:5 (1:1)
Die Hockeyherren des Club an der Alster haben am Pfingstsonntag im letzten Gruppenspiel des Europapokals der Landesmeister in Amsterdam gegen den Gastgeber und Mitfavoriten H&BC Amsterdam knapp den Einzug ins Finale verpasst. Durch die 4:5-Niederlage gegen den niederländischen Meister beleg-ten die Hamburger im Endklassement ihrer Gruppe Platz zwei und treffen am Pfingstmontag nun im Spiel um Bronze auf den spanischen Champion Atletic Terrassa. Vor der beeindruckenden Kulisse von knapp 8.000 Zuschauern lie-ferte das ersatzgeschwächte Team von Trainer Joachim Mahn den Hausherren aber einen erstklassigen Kampf. Mehrfach stand das Spiel auf der Kippe. Aller-dings gelang es in der zweiten Hälfte nie, einmal selbst in Führung zu gehen, was vielleicht dann einen anderen Ausgang zur Folge gehabt hätte. [mehr...]
 
Hockey: (17.05.2005, 13:28 Uhr)
Mühsamer, aber verdienter Arbeitssieg gegen den belgischen Meister - Club an der Alster – Royal Leopold 2:1 (1:0)
Die Herren des Club an der Alster haben am Samstag durch ihren zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel des Europapokals der Landesmeister in Amsterdam schon das Erreichen der Medaillenrunde gesichert. Allerdings war der 2:1-Erfolg gegen den belgischen Titelträger Royal Leopold ein hart erarbeiteter Sieg. Die Gegner stellten – nach der 0:10-Klatsche am Freitag gegen Favorit H&BC Amsterdam, wo sie offensiv mitzuspielen versucht hatten – auf ein ganz defensives System mit klassischem Libero um und standen oft mit zehn, elf Mann im eigenen Viertel drin. Alster spielte jedoch geduldig um den Riegel herum und ließ sich auch vom zwi-schenzeitlichen 1:1 nicht aus der Ruhe bringen. [mehr...]
 
Hockey: (13.05.2005, 16:45 Uhr)
Club an der Alster – Slavia Prag 6:1 (3:1)
Der Club an der Alster aus Hamburg hat sein Auftaktspiel beim Feldhockey-Europapokal der Landesmeister in Amsterdam glatt mit 6:1 (3:1) gegen den tschechischen Meister Slavia Prag gewonnen. Die Mannschaft von Joachim Mahn zeigte auch ohne den wegen einer Oberschenkel-Verletzung aus dem Kader genommenen Stefan Mattern und den heute noch geschonten spani-schen Nationalspieler Nacho Alborch (Achillessehnenverletzung) eine über-zeugende Vorstellung. „Wir hätten vielleicht noch höher gewinnen müssen, haben in der zweiten Halbzeit so die letzte Konsequenz vermissen lassen“, so das Fazit von Trainer Joachim Mahn. „Insgesamt war das aber schon viel bes-ser als gedacht.“ [mehr...]
 
Hockey: (13.05.2005, 16:15 Uhr)
Alster-Coach Joachim Mahn: „Gibt keine leichten Gegner beim Europacup“
Am Mittwochnachmittag sind die Hockeyherren des Club an der Alster am Eu-ropapokal-Veranstaltungsort in Amsterdam angekommen und haben bereits zweimal im Stadion trainiert. Erste Erkenntnis ist, dass Abwehrspieler Stefan Mattern nicht einsatzfähig ist. Der Defensivspezialist und Haupt-Eckenabläufer der Hamburger musste wegen einer langwierigen Oberschenkelverletzung aus dem 18-köpfigen Kader gestrichen werden. Youngster Philipp Greutter rückte dafür ins Team. Die angeschlagenen Tobias Hentschel (Bandscheibenvorfall), Nacho Alborch (Achillessehnenverletzung) und Frank Gemmrig (Ski-Daumen) werden wohl spielen können. [mehr...]
 
Hockey: (13.05.2005, 15:28 Uhr)
Alsters Herren über Pfingsten in Amsterdam
Der Club an der Alster aus Hamburg fährt zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte als deutscher Vertreter zum Feldhockey-Europapokal der Landesmeister. 2000 und 2002 gewann die Mannschaft von Trainer Joachim Mahn den Wettbewerb jeweils. Im vergangenen Jahr musste sie sich im Finale dem Real Club de Polo aus Barcelona – damals noch mit den deutschen Weltmeistern Christian Wein und Dr. Michael Green im Team – geschlagen geben. Die Finalteilnahme wird in diesem Jahr nur über einen Erfolg gegen Gastgeber und Mitfavorit A&BC Amsterdam gehen – ein schweres Los. [mehr...]
 
Hockey: (13.05.2005, 14:13 Uhr)
13.Spiel: Club a.d. Alster – Leverkusen 2:2 (1:1)
Die Damen vom Club an der Alster holen trotz einer guten Vorstellung nur einen Punkt gegen Leverkusen. Das Team von Trainer Jens George lag zweimal zurück, kämpfte vorbildlich, aber scheiterte an der Chancenverwertung. Zehn Strafecken konnten sich die Gastgeberinnen erarbeiten, zwei davon auch verwandeln. „Wir waren absolut das dominierende Team. Leverkusen war zweimal vor unseren Tor und trifft zweimal“, war Jens George sauer über die Unkonzentriertheit seiner Schützlinge. [mehr...]
 
Hockey: (10.03.2005, 15:42 Uhr)
U21-Nationalspieler Alessio Ress wechselt zur Feldsaison zum Club an der Alster
Der 18-jährige Gymnasiast trifft die Entscheidung, um für das geplante Studium und den Leistungssport das optimale Umfeld zu haben... [mehr...]
 
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5499 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Gewinnspiel
Wie hoch sprang der Kubaner Javier Sotomayor bei seinem in 1993 aufgestellten und immer noch gültigen Weltrekord?

2,48 m
2,38 m
2,45 m
2,43 m
  Das Aktuelle Zitat
Johannes Rau (auf den Vorschlag, Fußballstadien nach Frauen zu benennen)
Wie soll das denn dann heißen? Ernst-Kuzorra-seine-Frau-ihr-Stadion?

     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018